Erstsichtungen 2015 — Top 25

Die 25er-Elite von (nur) 170 Ersichtungen.

Zur Vorjahresliste hier entlang.

2015 war persönlich ein großartiges Jahr. Unter dem Privatleben litt aber das Filmhobby, sodass ich ganz 38 Filme weniger schaute als im Vorjahr. Allerdings sei hier erwähnt, dass ich insgesamt mehr Zeit investierte, um über Filme zu schreiben, ich mir mehr (statistisch irrelevante) Zweitsichtungen gönnte und ich aufgrund eines Bewerbungsmarathons nicht auf der Berlinale sein konnte.

Erstsichtungen: 170 (↓208)
Davon im Kino: 36 (↓72)

1/10: 03 (↑02)
2/10: 02 (↓03)
3/10: 08 (↓09)
4/10: 14 (↓17)
5/10: 35 (↓49)
6/10: 41 (↓49)
7/10: 41 (↓49)
8/10: 23 (↓29)
9/10: 02 (-02)
10/10: 00 (-0)

(Unterschiede zwischen den Plätzen 25 und 3 sind ziemlich marginal.)

25.) „Stockholm“ (Rodgrigo Sorogoyen, 2013)

24.) „The Look Of Silence“ (Joshua Oppenheimer, 2014)

23.) „Cemetery Of Splendour“ (Apichatpong Weerasethakul, 2015)

22.) „Die Reise nach Tokio“ (Yasujirō Ozu, 1953)

21.) „The Man From London“ (Bela Tarr, 2007)

20.) „Rashomon — Das Lustwäldchen“ (Akira Kurosawa, 1950)

19.) „Die sieben Samurai“ (Akira Kurosawa, 1954)

18.) „Spur der Steine“ (Frank Beyer, 1966)

17.) „Ex Machina“ (Alex Garland, 2015)

16.) „Pickpocket“ (Robert Bresson, 1959)

15.) „Solaris“ (Andrej Tarkowskij, 1972)

14.) „Leviathan“ (Andrej Swjaginzew, 2014)

13.) „Il Conformista – Der Große Irrtum“ (Bernardo Bertolucci, 1970)

12.) „Mossafer – The Traveller“ (Abbas Kiarostami, 1974)

11.) „Starship Troopers“ (Paul Verhoeven, 1997)

10.) „RoboCop“ (Paul Verhoeven, 1987)

09.) „Mad Max — Fury Road“ (George Miller, 2015)

08.) „Iwans Kindheit“ (Andrej Tarkowskij, 1962)

07.) „Sterne an den Mützen“ (Miklós Jancsó, 1967)

06.) „Victoria“ (Sebastian Schipper, 2015)

05.) „Reprise — Auf Anfang“ (Joachim Trier, 2006)

04.) „The Tribe“ (Miroslav Slaboshpitsky, 2014)

03.) „Suzhou River“ (Lou Ye, 2000)

02.) „Close-Up“ (Abbas Kiarostami, 1990)

01.) „Oslo, 31. August“ (Joachim Trier, 2011)

Weitere Schönheiten des Jahres:

Prägendster Regisseur: Abbas Kiarostami

Weitere prägende Regisseure: Andrej Tarkowskij, Michael Haneke, Götz Spielmann, Paul Verhoeven, Joachim Trier, Andrzej Żuławski, Miklós Jancsó, Akira Kurosawa, Yasujiro Ozu, Andrej Swjaginzew

Neuentdeckungen/Hoffnungsträger: Joachim Trier, Alex Garland, Rodrigo Sorogoyen, Andrej Swjaginzew, Ivan Ostrochovský, Céline Sciamma, Hong Sang-Soo

Beste Zweitsichtung: „Der Spiegel“ (Andrej Tarkowskij, 1975)

Schönster Moment: „Oslo, 31. August“ (Anders salutiert)

Schönste Kamera: „The Man From London“ vor „Victoria“, „Sterne an den Mützen“, „Suzhou River“ und „Iwans Kindheit“

Schönstes Buch: „Spur der Steine“ vor „Stockholm“, „Ex Machina“, „Rashomon — Das Lustwäldchen“ und „Leviathan“

One thought on “Erstsichtungen 2015 — Top 25

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.