Category Archives: > Geschichtsrevisionismus
Irgendwo in Europa

Ungarischer Neorealismus. Zeitdokument und Agitation ohne Holzhammersymbolik.

Raging Bull — Wie ein wilder Stier

Ein Drama über Eifersucht und patriarchalisches Selbstverständnis.

L’eclisse — Liebe 1962

Der dritte Teil der Entfremdungstrilogie Antonionis: Ein Weltuntergangsszenario.

Hiroshima, mon amour

Ein prosimetrischer Antikriegs-Film: Resnais zeigt zwei Wege der Bewältigung.

Die Faust im Nacken — On The Waterfront

Rausboxen aus dem kriminellen Umfeld: Kazan schafft eine zeitlose Parabel.

Bonnie & Clyde

Die Intimität des Verbrecherseins.

Die Schwindler — Il Bidone

Jeder muss sehen, wo er bleibt: Nachkriegskino à la Fellini.

Citizen Kane

Mythisierung durch Verfremdung: Welles‘ Debütfilm gehört zu den besten Werken der Filmgeschichte.

Früchte des Zorns

Es gibt keine Fremdenfeindlichkeit, nur Feindlichkeit, weil es keine Fremden gibt.

1941 — Wo bitte geht’s nach Hollywood?

Der Urahne des Autobahnraser-Standard-TV-Radau-Films.

Previous Page · Next Page